HRC-Logo
Menü

HRC-Mitglieder können eine Jahres-Wertungskarte zum Radtourenfahren lösen, in der die Punkte für eine erfolgreich beendete Radtourenfahrt eingetragen werden. Entsprechend der fünf Klassen gibt es einen, zwei, drei, vier oder fünf Punkte. Am Ende der Saison (März - Oktober) werden die Lizenzkarten beim Fachwart abgegeben und dieser reicht sie zur Wertung beim Landesverband ein. Erreicht der Teilnehmer innerhalb einer Saison eine bestimmte Punkteanzahl, erhält er dafür eine Jahres-Auszeichnung.

Beim HRC werden die RTF-Veranstaltungen an den Wochenenden nach Möglichkeit gemeinsam angefahren.

Der HRC bietet vier Permante RTFs an

Auf den Spuren der Friedensfahrt (77/45 Km)

Start ab Neues Rathaus Hannover, Trammplatz von 10 - 16 Uhr (RTF-Nr.: 461), Route auf GPSies anzeigen

Mühlentour durchs Bördeland (76 Km)

Start ab ARAL-Tankstelle Lehrter Str. 5, Hannover Anderten (Schleusenseite!) von 08:00 - 20:00 Uhr (RTF-Nr.: 462), Route auf GPSies anzeigen

Rund um das Tivoli (71 Km)

Start ab ARAL-Tankstelle Lehrter Str. 5, Hannover Anderten (Schleusenseite!) von 08:00 - 20:00 Uhr (RTF-Nr.: 463), Route auf GPSies anzeigen

Zum Erdölwerk (85 Km)

Start ab ARAL-Tankstelle Lehrter Str. 5, Hannover Anderten (Schleusenseite!) von 08:00 - 20:00 Uhr (RTF-Nr.: 464), Route auf GPSies anzeigen

Sollten einmal nicht ausreichend Startunterlagen vorhanden sein, dann entschuldigen wir uns und bitten Euch, uns eine Info zu schicken, damit wir schnellstmöglich neue Unterlagen zur Verfügung stellen können.

Was ist Radtourenfahren?

Das Radtourenfahren (RTF) ist die bekannteste und am meisten verbreitete Veranstaltungsform des Radsports für Jedermann im Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Beim Radtourenfahren steht das Sportliche Radfahren im Vordergrund. Gefahren werden kann allein oder in der Gruppe. Da es bei Radtourenfahrten keine Zeitnahme gibt und meist drei Streckenlängen (in der Regel zwischen 41 und 170 Kilometern) zur Wahl stehen, ist eine individuelle Wahl der Streckenlänge und der Belastung möglich. Sport und Spaß stehen hier im Vordergrund, jeder kann mitfahren. Auf der Strecke kann man sich auch noch spontan entschieden, ob man eine kurze oder lange Route fährt, da es immer Tourenteilungen gibt.

RTF-Formel A wie Ausdauer nennt sich der bekannteste Zweig beim Radtourenfahren. Hier werden an einem Termin Touren aus den fünf Klassen (40 bis 69, 70 bis 109, 110 bis 149, 150 bis 199 oder über 200 Kilometer Länge) parallel während einer Veranstaltung angeboten. Die Teilnehmer fahren auf einer ausgeschilderten, nicht gesperrten Strecke mit der von ihnen gewählten Geschwindigkeit. Je nach Art, Schwierigkeit, Länge und Beschaffenheit der Strecke gibt es dabei mehrere Kontrollstellen. Dort wird die Startkarte abgestempelt und in der Regel Verpflegung angeboten.

Sollten noch Fragen bestehen, gibt der RTF-Fachwart gerne Auskunft.

Unsere Sponsoren

  • Autohaus Kahle
  • Zahnarztpraxis Sibel Krause
  • Stefan R. Krämer Raumkonzept & Küchen
  • Keha Sport
  • FAITH Immobilienverwaltung & -vermittlung
  • Continental
  • Aktiv3