HRC-Logo
Menü

Nachrichten Rennsport

Hier sind alle Nachrichten aus dem Bereich Rennsport zu finden.

Am Sonntag, den 26.3.2017, hat auf dem südöstlichen Teil des EXPO-Geländes die Bezirks- und Kreismeisterschaft Straße 2017 stattgefunden. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde auf dem 1,2 Kilometer langen Rundkurs von 10:00 bis 16:00 um den Sieg gekämpft. Auch der HRC war bei diesem Heimrennen in fast allen Klassen vertreten.

Noch bei 4° und Nebel starteten um 10:00 die Senioren 2, 3 und 4. Gleich von Beginn an hat Kurt Karneboge das Tempo gemacht aber auf dem welligen Kurs war man alleine nicht gut aufgestellt. Ab Mitte des Rennens zeigte Ralf Kropp vom RRV Hameln, wie man seine überragende Crosser-Form in die Saison rettet. Schon waren zwei Mann auf und davon. Zum Glück konnte HRCer Carsten Gottschalk noch einmal eine Gruppe organisieren und wäre fast an die beiden herangekommen, als Gewinner des Sprints dieser Gruppe blieb jedoch „nur“ der dritte Platz und damit gleich der erste Podiumsplatz für den HRC. Marcel Laurenz wurde siebter und Kurt Karneboge belegte nach seinen anfänglichen Bemühungen den 18. Platz.

Als nächstes stand das Rennen der u17 zusammen mit den Frauen an. Auch dort waren wieder drei HRCer am Start. Gewonnen vom Tobias Buck-Gramcko aus Göttingen landeten unsere Fahrer auf dem vierten (Henrik Nerenz), fünften (Pablo Mönning) und siebten Platz (Pascal Walascheck). Nichtsdestotrotz standen die drei HRCer auf dem Podium zur Bezirks- und Kreismeisterschaftswertung. Das Elite-Frauenrennen gewann Stefanie Paul von der RSG Hannover, das u17-weiblich-Rennen Clea Seidel vom RadTeam Seidel-Luckenwalde.

In den Nachwuchsrennen der u11, u13 und u15 waren wir nicht vertreten. Bei der u11 war Richard Griewald vom RRG Bremen, bei der u13 Franzi Arendt von Tuspo Weende und in der u15 Ole Geisbrecht von Blau-Gelb Langenhagen siegreich.

Als nächstes stand das 50 Runden lange Rennen der Männer A/B/C an, die zusammen mit den Junioren starteten. Bei den Männern belegte unser Jugendtrainer Alexander Schlenkrich einen 13 Platz, gewonnen wurde dieses Rennen von Moritz Kaase aus Gütersloh. Das u19 Rennen wurde von Jan Kattanek vom RSV Braunschweig gewonnen. Dritter und Sieger in der Bezirks- und Kreismeisterschaftswertung wurde hier unser Nachwuchstalent Finn Küster.

Das vorletzte Rennen des Tages war ein drei Runden langes Anfängerrennen. Für den HRC starteten dort Albrecht Drewes und Mika Soika. Albrecht ist leider früh gestürzt und ausgeschieden. Mika, der am Samstag vor der Kreismeisterschaft zum ersten Mal beim offiziellen Vereinstraining war, gewann sein erstes Rennen deutlich und weckt damit Hoffnungen für die Zukunft.

Den Abschluss des Tages machte das 25 Runden lange Jedermannrennen. Für den HRC stand unser FSJ´ler Luca Gröhlich am Start, der das Rennen in der Verfolgergruppe beendet hat.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und weiteren Podiumsplätze! Als nächstes Heimrennen steht am 1. Mai das 50. Lindener Berg-Kriterium des RV Concordia an.

Bericht: Luca Gröhlich

 

Vom 27. bis 31.1.2017 stand mal wieder das mittlerweile zur Tradition gewordene Jugendtrainingslager mit Blau-Gelb Langenhagen und Tuspo Weende in Frankfurt an der Oder an. Pünktlich um 15:00 machten sich fünf Jugendliche HRCer sowie die Trainer und Betreuer Alexander Schlenkrich und Luca Gröhlich auf den Weg Richtung Osten (und in die Kälte...). Nach vier Stunden Autofahrt und dem Beziehen der Zimmer freuten sich alle über ein warmes Abendessen und den Austausch mit bekannten Fahrern anderer Vereine.

Jeder Tag startete um 8:00 mit einem guten und reichhaltigen Frühstück. Nachdem  Am Samstag die Räder aufgebaut waren, ging es um 10:00 bei -6°C zur ersten Trainingseinheit (laut unserer Wetterapp 8°C kälter, als in der "Heimat"). Gefahren wurden je nach Altersklasse zwischen 45 und 90 Kilometer. Die Strecke führte Richtung Süden aus Frankfurt raus und über Müllrose und Eisenhüttenstadt wieder zurück zu unserem Hotel in Slubice, dem polnischen Teil der Stadt. Für die Nachmittage war Bahntraining in der Oderlandhalle geplant. Nachdem gegen 18:00 auch die Bahnräder fertig aufgebaut und eingestellt waren, wurde zur Eingewöhnung bei angenehmen 25°C noch eine kurze, intensive Einheit gefahren. Ein Video dazu findet sich auf der Facebook-Seite des HRC.

Die Straßeneinheit am Sonntagmorgen führte uns Richtung Norden aus Frankfurt raus. Nachdem wir in Rathstock von der Bundestraße abgebogen sind, ging es die Oderhänge hinauf und über Treplin und Jacobsdorf anschließend zurück Richtung Frankfurt. Die Distanzen variierten wie am erstenTag je nach Alterklasse zwischen 45 und 90 Kilometer. Nach dem Mittagessen und ein paar Stunden Pause haben wir uns am späten Nachmittag wieder auf den Weg Richtung Bahn gemacht. Dort standen fünf 3-Minuten-Steigerungsintervalle in der Gruppe auf dem Plan. Nach dieser sehr kräftezehrenden Einheit freuten sich am Abend alle über das wahrscheinlich beliebteste Radfahreressen: Spaghetti Bolognese.

Am Montagmorgen um 10:00 startete die wetterbedingt letzte Straßeneinheit des Trainingslagers. Für die u15 ging es über 55 Kilometer mit zwei Intervallen am Berg. Die u17 ist 100 Kilometer Grundlage gefahren. Am Nachmittag lag während der 6. Einheit das Hauptaugenmerk auf 4er-Mannschaftsfahren. Dabei wurden im Vierer auf der Bahn sechs 5-Minuten-Intervalle gefahren. Ein besonderes Highlight des Tages war die amtierende Paracycling-Scratch-Weltmeisterin Anna Harkowska. Sie bereitet sich aktuell auf ihre Titelverteidigung Anfang März in Los Angeles vor und trainierte zeitgleich zu uns auf der Bahn. Am Abend war dann leider schon die Zeit des Kofferpackens gekommen.

     

Die 7. und letzte Trainingseinheit am Dienstagmorgen musste auf Grund von ca. 10 cm Neuschnee auf die Bahn verlegt werden. Der Fokus lag auf Technik im Mannschaftsfahren. Nach einer kurzen Stärkung und dem Verstauen der Bahnräder ging es um 14:00 auf den Rückweg nach Hannover. Gegen 19:00 kamen wir müde aber dennoch gut gelaunt wieder am Vereinsheim an.

Die Saison kann kommen!

Insgesamt 4 Medaillen konnten die Fahrer vom HRC gewinnen.

In der wieder eingeführten Vierer-Mannschaftsverfolgung konnten Max Neubert, Nikolai Herz, Ingvar Vollbrecht und Alexander Schlenkrich die Goldmedaille einfahren. Sie siegten mit 3/100 vor Blau-Gelb-Langenhagen und der RSG Hannover.

Die 27. Auflage des traditionellen Radrennens „Rund in Döhren“ am 3. Sptember 2016 war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Sommerliches Rennwetter, viele begeisterte Zuschauer und große Starterfelder in allen 7 Rennklassen, die den Besuchern spannenden Sport boten, waren die besten Voraussetzungen für das Fazit : Eine gelungene Veranstaltung.

Zu einem packenden Temporennen entwickelte sich das Rennen der Eliteklasse um den „Preis der Privatbrauerei Herrenhausen“ über 75 Runden = 75 km. Nach spannendem Rennverlauf machten 3 Ausreißer nach 1:36,38 Std. den Sieg unter sich aus. Phillip Sohns vom TG Melsungen konnte dabei seinen Sieg aus 2013 vor Maik Schindler (Bremen) und Paul Lindenau (Hamburg) wiederholen. Sprintsieger des Feldes wurde mit Rundenrückstand der 3malige Döhren-Sieger Roman Kuntschick (Melsungen).

Am 26.6 nahm unser Jugendfahrer Finn Küster (U17) an den Deutschen Meisterschaften teil, welche dieses Jahr erneut in Nidda ausgetragen wurden. Die knapp 20 km lange Strecke war sehr anspruchsvoll, da ein 2,3 km langer Anstieg mit ca. 7% und ein etwas kürzerer Anstieg integriert waren. Zudem gab es in der Abfahrt nach dem ersten Anstieg eine Spitzkehre und kurz vor dem Ziel einen anspruchsvollen Kreisel, den man ebenfalls direkt aus der Abfahrt heraus erreichte.

Unsere Sponsoren

  • Autohaus Kahle
  • Zahnarztpraxis Sibel Krause
  • Stefan R. Krämer Raumkonzept & Küchen
  • Keha Sport
  • FAITH Immobilienverwaltung & -vermittlung
  • Continental
  • Aktiv3